Allgemeine Geschäftsbestimmungen



1. Geltungsbereich; Begriffsbestimmung

1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle bei uns getätigten Bestellungen durch Verbraucher und Unternehmer.

1.2. Ihr Vertragspartner ist die non malus GmbH, Karl-Marx-Straße 36, 01612 Nünchritz.

1.3. Für einzelne der nachfolgenden Regelungen wird unterschieden, ob der Kunde ein Verbraucher im Sinne von §13 BGB oder ein Unternehmer im Sinne von §14 BGB ist. Bei Regelungen, die für Verbraucher und Unternehmer unterschiedlich sind, wird im Text zwischen Verbrauchern (§13 BGB) und Unternehmern (§14 BGB) unterschieden. Bezieht sich der Text auf „Kunde“, gilt die Regelung sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmer.

1.4. Gegenüber Unternehmen gelten ausschließlich unsere AGB. Abweichende Bestimmungen des Unternehmers gelten nur, wenn deren Geltung ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde. Das gilt auch dann, wenn die non malus GmbH in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGB abweichender Bedingungen des Unternehmers seine Leistungen vorbehaltlos ausführt.


2. Vertragsschluss; Rücktritt

2.1. Die auf den online Seiten der non malus GmbH enthaltenen Produktbeschreibungen und Dienstleistungen stellen keine verbindlichen Vertragsangebote seitens der non malus GmbH dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2. Der Kunde kann das Angebot telefonisch, per Fax, per E-Mail, postalisch oder per Online-Kontaktformular gegenüber der non malus GmbH abgeben. Dabei gibt der Kunde seine persönlichen Daten, den bestellten Vertragsgegenstand, die Lieferadresse, sowie die Zahlungsart an (Angebot). Wir bestätigen Ihnen den Zugang Ihrer Bestellung oder Anfrage nach Absenden der Bestellung oder Anfrage durch eine automatisierte Textmeldung auf der Seite, auf welcher das Kontakt- und Anfrageformular benutzt wird. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme Ihres Angebots dar.

2.3. Bei der Abgabe eines Angebots oder Anfrage über das Online-Formular der non malus GmbH auf der jeweiligen Internetseite wird der Formulartext von der non malus GmbH gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung als Auftragsbestätigung (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) nebst den vorliegenden AGB in Textform oder als online erreichbaren Link zugeschickt.

2.4. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Anfrage-und Bestellformular von non malus GmbH kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben im Online-Formular kann der Kunde so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den den abschließenden Senden-Button anklickt.

2.5. Die Vertragssprache ist Deutsch.

2.6. Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und per Telefon statt. Stellen Sie daher sicher, dass die von Ihnen zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass Sie unter dieser Adresse die von uns versandten E-Mails empfangen können. Achten Sie beim Einsatz von SPAM-Filtern bitte darauf, dass alle von uns oder von uns mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.


3. Preise und Zahlungsbedingungen

3.1. Sofern sich aus der Produktbeschreibung von non malus GmbH nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile enthalten. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Liefer- und Versandkosten an.

3.2. Rechnungen sind zahlbar innerhalb 14 Tage ab Rechnungsdatum ohne Abzug.

3.3. Bei der Auswahl der Zahlungsart Vorkasse, nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 14 Tagen ab Zugang der Auftragsbestätigung auf unser Konto ohne Abzug zu überweisen.


4. Zahlung des Kaufpreises

4.1. Der Kunde hat die im Kaufvertrag genannte Vergütung zu entrichten. Etwaige Nebenleistungen werden zusätzlich berechnet.

4.2. Die Zahlung kann durch Barzahlung, Vorkasse oder Überweisung erfolgen, sofern die jeweilige Zahlungsart für die Bestellung verfügbar ist. Genauere Informationen zu den jeweiligen Zahlungsarten erfahren Sie bei der Kontaktaufnahme.

4.3. Während eines Verzugs ist eine Geldforderung gegenüber Verbrauchern mit 5 % und gegenüber Unternehmern mit 9 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens bleibt vorbehalten.

4.4. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung gegenüber non malus GmbH nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch die non malus GmbH anerkannt wurden. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur ausgeübt werden, wenn der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


5. Lieferung und Termine

5.1. Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Ihnen angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

5.2. Bitte stellen Sie sicher, dass die Ware von Ihnen oder einer Person Ihrer Wahl zum fest vereinbarten Liefertermin entgegengenommen werden kann. Sollte ein Lieferversuch mangels Annahmebereitschaft des Kunden fehlschlagen, wird die Ware zunächst an uns zurückgesendet. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um einen neuen Liefertermin zu vereinbaren.

5.3. Die Lieferzeit für individuell angefertigte Waren wird zwischen dem Kunden und der non malus GmbH vereinbart.

5.4. Bei Selbstabholung informiert die non malus GmbH den Kunden zunächst per E-Mail oder Telefon darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung an der vorher vereinbarten Adresse bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit der non malus GmbH an der vereinbarten Adresse abholen. In diesem Fall fallen keine Lieferkosten an.


6. Mitwirkungspflicht des Kunden

6.1. Ist eine vertragliche Lieferfrist vereinbart, so muss der Kunde sicherzustellen, dass der non malus GmbH alle zur Erledigung des Auftrages erforderlicher Vorgaben und Dateien rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden.

6.2. Bei den vom Kunden übermittelten Druckdaten ist der Kunde für die Rechtmäßigkeit der Inhalte verantwortlich. Er sichert mit Erteilung des Auftrages zu, dass die Inhalte der übertragenen Druckdaten und die zur Produktion und Weiterverarbeitung übertragene Dateien nicht gegen die Strafgesetze, insbesondere nicht gegen die Vorschriften §§ 86 ff., 184 ff. StGB verstoßen. Die non malus GmbH ist darüber hinaus nicht verpflichtet Leistungen auszuführen, die einen Rechtsverstoß durch die non malus GmbH zur Folge haben.


7. Urheberrecht

7.1. Der Kunde ist für die Inhalte der übermittelten Dateien und Logos allein verantwortlich. Bei allen übertragenen Druckdaten und Dateien werden die erforderlichen Urheber-, Marken- oder sonstigen Rechte des Kunden vorausgesetzt.

7.2. Im Falle der Verletzung derartiger Urheber-, Marken- oder sonstigen Rechte ist der Kunde verpflichtet die non malus GmbH von der Inanspruchnahme durch Dritte freizustellen. Dies erfolgt grundsätzlich durch Schuldübernahme im Verhältnis zu dem Anspruchsteller. Stimmt dieser der Schuldübernahme nicht zu, stellt der Kunde non malus GmbH im Innenverhältnis von jeglicher Inanspruchnahme frei. Der Kunde muss in diesem Fall die non malus GmbH bei der Abwehr der Inanspruchnahme unterstützen. Kosten (Anwaltliche Vertretung, Gerichtsgebühren, anfallende Strafen, Auslagen etc.) die hierdurch entstehen, trägt der Kunde.


8. Beschaffenheit von Waren aus Holzmaterialien

Holz ist ein Naturprodukt. Es kann daher zu farblichen Abweichungen und wachstumsbedingten Unregelmäßigkeiten in der Holzstruktur kommen. Die non malus GmbH behält sich daher Änderungen dieser Art vor, soweit diese in der Natur der verwendeten Materialien liegen und unwesentlich sind. Unwesentlich sind farbliche Abweichungen und wachstumsbedingte Unregelmäßigkeiten, wenn sie die Brauchbarkeit und Werthaltigkeit des Kaufgegenstands nicht beeinträchtigen.


9. Farbprofile für Druckvorlagen

Farbprofile in Dateien bestimmen den Farbraum eines Farbeingabe- oder Farbwiedergabegeräts. Die ICC-Profile genannten Farbprofile beschreiben die Größe des Farbraums bestimmter Geräte und wie die Farben darin angezeigt werden.

Ohne ICC-Profil werden die Farben in jedem einzelnen Gerät immer anders interpretiert und angezeigt. Um eine dem Original nah kommende Farbe bei der Druckausgabe mit unseren Geräten zu erhalten, empfehlen wir vor der Zusendung der Druckdaten die Datei in unser ICC Profil ISOcoatedv2 300% zu konvertieren.

Für den Druck auf unseren Ausgabegeräten, die im CMYK-Farbraum arbeiten, wird dieses entsprechende ICC-Farbprofil in Ihren Druckdaten benötigt. Mithilfe des Profils können die in der Datei enthaltenen Farben so verrechnet werden, dass die Farben möglichst nah am Original gedruckt werden. Wir verwenden für den Druck auf unseren Ausgabegeräten das ICC-Profil ISOcoatedv2 300%. Hierbei werden die Farben möglichst nah dem Original umgerechnet und der Farbauftrag auf 300% reguliert.

Hier können Sie unser verwendetes ICC-Farbprofil herunterladen >>>


10. Textildruck auf Kundenwaren

10.1. Für Andrucktests zur optimalen Druck- und Press-Einstellung wird ausreichend Zuschussware nach Absprache benötigt. Falls kein Zuschuss gestellt wird, wird keine Reklamation akzeptiert bei evtl. durch Andrucktests noch nicht optimal gelungenen Textildrucken, bzw. die dadurch evtl. nicht brauchbare Ware.

10.2. Die Druckqualität und Waschbeständigkeit sind stark vom verwendeten Textil, dessen Oberfläche und von der Ausrüstung der Stoffe abhängig. Abweichungen der Druckqualität innerhalb einer Auflage bzw. verminderte Waschbeständigkeit aufgrund dieser Kriterien können nicht reklamiert werden. Die Fixierung von Druckfarbe in Kombination mit dem benötigten Pretreatment (Vorbehandlung) auf den Textilien erfolgt durch Hitzeeinwirkung. Durch evtl. vorhandene Chemierückstände können hierbei Verfärbungen oder geringfügige Verschmelzungen der Fasern der Textilien auftreten o.ä., welche sich i.d.R. bei der ersten Wäsche auswaschen. Derartige Verfärbungen können nicht reklamiert werden. Für weitere Beständigkeiten der Drucke auf gestellte Fremdware nach kundenspezifischen Anforderungen können wir nicht garantieren. Entsprechende Vorversuche sind durch den Kunden selbst durchzuführen.

10.3. Etwaige Farbabweichungen können nicht ohne gestellte Aufsichtsvorlage reklamiert werden. Darüber hinaus sind geringfügige Farbabweichungen, die durch Material und Materialbeschaffenheit beeinflusst werden, zulässig und können nicht reklamiert werden. Bei Farbangaben z.B. nach Pantone sind im Textildruck nur annähernde Farbtöne möglich, leichte Farbabweichungen können nicht reklamiert werden.

10.4. Bei gestellten Dateien wird davon ausgegangen, dass diese in Endgröße und passend zum gelieferten Textilprodukt angelegt sind. Ansonsten benötigen wir eine schriftliche Angabe der gewünschten Maße in Milimeter Angabe, sowohl für Motivgrößen als auch für Motiv-Positionierungen. Grafische Darstellungen von Positionierungen ohne Maßangaben sind nicht verbindlich und können nicht reklamiert werden.

10.5. Alle Änderungen gegenüber dem Auftrag müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen.

10.6. Sollten während des Textildruckprozesses nicht vorhersehbare Probleme auftreten, welche im direkten Zusammenhang mit der Qualität bzw. Ausrüstung der gestellten Textilien stehen, wird vorbehalten, anfallende Zusatzarbeiten bzw. den Mehraufwand zusätzlich zu berechnen. Bei nicht absprachegemäß gestellten Daten, evtl. notwendigen Datenkorrekturen und evtl. zusätzlich anfallenden Andruckkosten können diese zusätzlich berechnet werden.

10.7. Bei gestellter Kundenware wird von druckfertig vorbereiteter Ware ausgegangen. Sollte es durch auftretende Unklarheiten bezüglich der Daten oder der gelieferten Kundenware zu Lieferverzögerungen kommen, welche nicht von uns vorhersehbar und verschuldet sind, kann dies nicht reklamiert werden. Sollten bei angelieferter Kundenware durch nicht korrekte Stückzahlen Verzögerungen in der Produktion eintreten, ist die non malus GmbH dafür nicht verantwortlich zu machen.


11. Gewährleistung für Verbraucher und Unternehmer

11.1. Die non malus GmbH haftet für Sachmängel gegenüber Verbrauchern für die Dauer von zwei Jahren und gegenüber Unternehmern einem Jahr ab Übergabe.

11.2. Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und uns hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

11.3. Gegenüber Unternehmern erfolgt die Gewährleistung bei Vorliegen eines Mangels im Rahmen der Nachbesserung nach Wahl der non malus GmbH durch Ersatzlieferung oder kostenlose Beseitigung des Mangels.

11.4. Ist der Kunde Verbraucher, hat er die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Kann der Mangel nicht beseitigt werden oder ist ein Nachbesserungsversuch zweimal fehlgeschlagen hat der Kunde das Recht, den Kaufpreis zu mindern oder von dem Vertrag zurück zu treten. Das Rücktrittsrecht besteht nicht bei nur geringfügigen Mängeln.

11.5. Im Falle einer nicht berechtigten Mängelrüge, weil non malus GmbH für den Mangel nicht verantwortlich ist, besteht keine Kostentragungspflicht der non malus GmbH.

11.6. Bei arglistigem Verschweigen von Mängeln oder der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit bleiben weitergehende Ansprüche unberührt.

11.7. Bei farbigen Reproduktionen in allen Herstellungsverfahren können geringfügige, farbliche Abweichungen vom Original entstehen und nicht beanstandet werden. Das Gleiche gilt für den Vergleich zwischen sonstigen Vorlagen (z. B. Digital Proofs, Andrucken) und dem Endprodukt. Darüberhinaus ist die Haftung für Mängel, die den Wert oder die Gebrauchstauglichkeit nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigen, ausgeschlossen.


12. Eigentumsvorbehalt

12.1. Die von der non malus GmbH gelieferten Vertragsgegenstände bleiben bis zur vollständigen Bezahlung aller aus dem Vertrag zwischen dem Kunden und der non malus GmbH bestehenden Forderungen Eigentum der non malus GmbH

12.2. Der Käufer ist verpflichtet, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware jederzeit pfleglich zu behandeln.

12.3. Der Kunde ist berechtigt, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern, so lange er nicht im Zahlungsverzug ist. Verpfändungen oder Übereignungen aus Sicherheitsgründen sind unzulässig. Bei einem Zugriff Dritter auf die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware wird der Kunde unverzüglich auf das Eigentum der non malus GmbH hinweisen und die non malus GmbH unverzüglich vom Zugriff des Dritten benachrichtigen. Hieraus entstehende Kosten oder Schäden an der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Ware trägt der Kunde.

12.4. Des Weiteren ist der Käufer verpflichtet, im Falle von Pfändungen oder sonstigen Beschlagnahmungen den Vollstreckungsbeamten auf das Eigentum der non malus GmbH hinzuweisen und die non malus GmbH unter Übersendung einer Abschrift des Pfändungsprotokolls über die Pfändung bzw. Beschlagnahmung umgehend zu unterrichten.


13. Montage und Zusatzarbeiten

13.1. Erfordern Ladenbauteile, Messebauteile, Präsentationsformen sowie andere Teile aus Sicherheitsgründen eine Verankerung in der Wand, hat der Käufer am Ort der Installation und Aufstellung die Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Montage zu schaffen. Hat der Käufer hinsichtlich der Montage aufzuhängender Teile Bedenken zur Eignung der Wände, so muss das der non malus GmbH unverzüglich mitgeteilt werden. Regressansprüche wegen Nichtbeachtung sind ausgeschlossen, es sei denn, der non malus GmbH und/oder seinen Monteuren ist ein Verschulden anzulasten.

13.2. Die Monteure der non malus GmbH sind grundsätzlich nicht verpflichtet und befugt, Arbeiten auszuführen, die über die vertragliche Regelung zur Belieferung, und Montage hinausgehen. Insbesondere gilt dies für Installationen und Arbeiten an den Versorgungsleitungen (z.B. Gas, Wasser, Elektrik, Heizung, Internet usw.).

13.3. Zusätzliche Arbeiten, die über die im Vertrag zwischen dem Kunden und der non malus GmbH vereinbarten Arbeiten hinausgehen, wie Dekorationsarbeiten oder zusätzliche Montagearbeiten, werden einschließlich der Wegezeit zu angemessenen Preisen in Rechnung gestellt.


14. Haftung

14.1. Für Schäden aus einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der non malus GmbH oder eines gesetzlichen Vertreters oder Monteuren der non malus GmbH haftet die non malus GmbH unbeschränkt und höchstens in Höhe des Auftragswertes.

14.2. Die non malus GmbH haftet ferner für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Die non malus GmbH haftet in diesem Fall jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorgenannten Pflichten haftet die non malus GmbH nicht.

14.3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für arglistig verschwiegene Mängel, für Mängel, für die eine Garantie über die Beschaffenheit übernommen wurde und bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


15. Schadensersatz

Steht der non malus gmbH ein Schadensersatzanspruch wegen Nichterfüllung gegen den Kunden zu, beträgt die Höhe des zu leistenden Schadensersatzes pauschal 20 % des vereinbarten Netto-Kaufpreises. Die non malus GmbH kann bei entsprechendem Nachweis auch einen höheren Schadensersatz verlangen. Dem Kunden ist es jedoch gestattet, nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.


16. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:




Widerrufsbelehrung


Der Kunde hat das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von Ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde die non malus GmbH (Karl-Marx-Straße 36, 01612 Nünchritz, Telefon: (035265) 689 700, E-Mail: info@nonmalus.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Folgen des Widerrufs


Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat die non malus GmbH dem Kunde alle Zahlungen, die die non malus GmbH von dem Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von der non malus GmbH angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei der non malus GmbH eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet die non malus GmbH dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Die non malus GmbH kann die Rückzahlung verweigern, bis es die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.


Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem er die non mlaus GmbH über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absendet.


Die non malus GmbH trägt die Kosten der Rücksendung solcher Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit normal mit der Post an die non malus GmbH zurückgesandt werden können. Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung solcher Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal mit der Post an uns zurückgesandt werden können (Speditionsware), welche für jede derartige Ware auf höchstens etwa 100 Euro geschätzt werden. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.



Ausnahmen vom Widerrufsrecht


Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.


Ende der Widerrufsbelehrung



17. Anwendbares Recht

Sind Sie Unternehmer, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.


18. Gerichtsstand

Ist der Käufer Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist der Hauptsitz von non malus GmbH ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem zwischen dem Käufer und Verkäufer geschlossenen Vertrag, sowie Erfüllungsort. Wir sind jedoch weiterhin berechtigt, das Gericht an einem gesetzlichen Gerichtsstand (z.B. an Ihrem Sitz) anzurufen.


19. Alternative Streitbeilegung

19.1. Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

19.2. Die non malus GmbH ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Stand: 02.05.2019